Die Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte St. Marien befindet sich in der Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Rastdorf.

Die Kindertagesstätte wurde im Jahr 1995 von der Gemeinde Rastdorf
erbaut und im Sommer 1998 durch einen zusätzlichen Gruppenraum
erweitert. Die Eröffnung der Kindertagestätte St. Marien fand 1996 im
Rahmen einer Feierlichkeit statt.

Die Einrichtung liegt in der Ortsmitte von Rastdorf, nahe dem
Heimathaus in verkehrsberuhigter Zone.

In der Einrichtung können 50 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren in zwei Gruppen am Vormittag aufgenommen werden. Wenn Kinder unter 3 Jahren die Einrichtung besuchen, reduziert sich die Gruppenstärke.

Unsere Einrichtung besteht aus zwei Gruppenräumen, der Löwengruppe
und der Bärengruppe.

Die Löwengruppe

ist eine altersübergreifenden Gruppe.

 

Die Bärengruppe 

besteht aus einer altersübergreifenden Gruppe mit 18 Kindern.

Jeder Gruppenraum hat eine kleine Küchezeile, einen Ausgang zum
Spielplatz und einen eigenen Waschraum mit Toiletten und Waschbecken.
Die Garderoben sind vor dem jeweiligen Gruppenraum angeordnet. Die Nebenräume werden von beiden Gruppen genutzt.

In unserem Ausweichraum (das Sonnenzimmer) haben wir die Möglichkeit u.a. in Kleingruppen zu arbeiten. Es werden dort Aktivitäten wie z.B. Bilderbuchbetrachtungen, Entspannungsübungen, religionspädagogische Übungen, Schule gespielt oder Experimente durchgeführt. Weiterhin wird der Raum als Musikzimmer genutzt. Während des Freispiels haben die Kinder die Möglichkeit sich dort zurückzuziehen oder die Ruhe zu genießen. Weitere Räume im Kindergarten sind der Material-, Putzraum, WC, Küche, Mitarbeiterzimmer und Büro.

Zu unserer Kita gehört ein großzügig angelegter Naturwaldspielplatz. In seiner Ausstattung ist er gut durchdacht und wechselt zwischen
Rasenflächen, Wäldern, Spiel- und Sandkastenbereiche. Der Wald lädt zum selbstständigen Bauen von Hütten und Nischen aber auch zum Versteckspiel ein. Er wird zu einem Naturerlebnis. Das Kind lernt die Natur zu achten und zu schätzen.

 

 

Es kann Eichhörnchen und Tauben
beobachten und mit Naturmaterialien experimentieren. Große Bäume spenden im Sommer viel Schatten. Auf dem Spielplatz steht eine große Kletterburg mit vielen Spielmöglichkeiten sowie Schaukeln, Kletterbäume, eine Vogelnestschaukel und einem Tipi. In zwei Hütten befinden sich zahlreiche Spielgeräte. Wenige Meter vom Kindergarten entfernt ist die Turnhalle. Diese wird regelmäßig genutzt. Der Außenbereich (bei der Sporthalle) hat eine überdachte Freifläche. Diese Fläche macht den Aufenthalt auch bei Regen möglich. Seit dem 28. März 2009 haben die Kinder die Möglichkeit die Wasser Matsch Spielanlage auf dem Abenteuerspielplatz zu nutzen. Mit viel Spaß und Freude sind die Kinder dabei.